Montag, 7. November 2011

[Lesestunde]: "Die Stadt der verschwundenen Kinder" - Caragh O'Brien



Wunderschönen guten Abend :)
Eigentlich dachte ich, dass ich es heute nicht mehr schaffe, zu bloggen, weil ich erst spät von der Schule zu Hause war und dann noch meine neue Mathe-Nachhilfe bei mir war, aber wenn ihr das hier lest, seht ihr, dass  ich ja doch ncoh Zeit hatte euch dieses wundervolle, schöne und unglaublich tolle Buch vorzustellen.
Wie ihr ja dem Posttitel schon entnehmen konntet: es geht um "Die Stadt der verschwundenen Kinder" von Caragh O'Brien.
Ich hatte es schon letzte Woche zu Ende gelesen, aber war noch nicht dazu gekommen, darüber zu schreiben...


Titel:                                  Die Stadt der verschwundenen Kinder
Autor:                                Caragh O'Brien
Verlag:                               Heyne
Erscheinungsjahr:               amerikanische Originalausgabe 2010, deutschsprachige Ausgabe 2011
Preis:                                 16,99€
Seitenanzahl:                     ca. 462

Text auf dem Buchrücken:
Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an den Mauern der Stadt abgegeben werden.So lautet das uralte, unbarmherzige Gesetz. Doch was verbirgt sich dahinter? Für die junge Gaia gibt es nur einen Weg, das herauszufinden: Sie begibt sich heimlich in die verbotene Stadt...

Und weil ich finde, dass dieser Text nicht allzuviel aussagt, hier noch der
Klappentext:
"Gaia wusste, dem Baby würde es gut gehen. Sie wusste, die Mutter würde noch andere Kinder haben. Vor allem aber wusste sie, das Gesetz verlangte von ihr, dass sie dieses Baby an der Mauer der Enklave ablieferte, sonst wäre ihr Leben und das der Mutter verwirkt. Gaia wusste das alles, und dennnoch wünschte sie, dass es anders wäre..."

Es ist eine harte, unbarmherzige Welt, in der die sechzehnjährige Gaia aufwächst. Alles ist rationiert: Nahrung, Kleidung, Unterhaltung, und jeder träumt von einem besseren Leben. Das ist jedoch nur wenigen vorbehalten, die in einer geheimnisvollen Stadt leben, durch eine unüberwindliche Mauer von der Außenwelt abgeschirmt. Allen anderen ist der Zutritt verboten, und sie müssen sich mit dem zufriedengeben, was die Enklave ihnen zuteilt, denn sie sind von den Vorräten der Stadt abhängig. Der Preis dafür ist hoch: Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an der Mauer abgegeben werden. Wer sich weigert, wird mit dem Tod bestraft, das gilt besonders für Hebammen wie Gaia und ihre Mutter. Gaia hatte nie an diesem Gesetz gezweifelt- bis eines Tages ihre Eltern verhaftet werden. Auf einmal ist sie ganz allein und sie beginnt Fragen zu stellen: Was geschieht mit den verlorenen Kindern? Warum hat noch nie jemand dagegen aufbegehrt? Gaia begibt sich heimlich in  die verbotene Stadt, um Antworten zu finden, und sie macht eine Entdeckung, die das Schicksal der Menschen diesseits und jenseits der Mauer für immer verändern wird.

Meine Meinung:
Mal wieder ein neues Lieblingsbuch. Ich hab das Buch verschlungen! Ich finde es ist sehr spannend und auch sehr schön. Besonders interessant finde ich, dass das Buch in der Zukunft spielt. Allerdings nicht in einer Zukunft, wie man sie sich vorstellen oder wünschen würde. Es ist mehr eine mittelalterliche Zukunft. Und das hat mich sehr zum Nachdenken gebracht. Nämlich darüber, ob das, was wir Menschen heutzutage machen, die Welt für später kaputt macht. Es passieren viele unschöne, traurige Dinge, die das Buch allerdings auch so schön machen - neben anderen wirklich schönen Dingen.
Seit ich das Buch beendet habe, warte ich sehnsüchtig auf den 20. Februar 2012. Das ist nämlich der Tag, an dem der 2. Teil (insgesamt soll es angeblich mal 3 Teile geben) auf deutsch in die Läden kommt. Und morgen kommt eben dieser Teil auf englisch raus, aber ich denke ich werde trotzdem lieber auf die deutschsprachige Variante warten. Als ich mir die Beschreibung zum 2. Teil durchgelesen habe, war ich aber schon sehr zerknirscht. Ich glaube nämlich, dass nicht das passieren wird, was ich mir nach "Die Stadt der verschwundenen Kinder" für die Handlung wünschen würde.... :( Aber erstmal warten und auf den 20. Februar freuen :)
Dieses Buch MUSS sollte man gelesen haben!

Kommentare:

  1. Ach, mensch, jetzt hast du mich angefixt. :D

    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
  2. hallo :>

    ich fange gerade an, einen neuen blog ins leben zu rufen und würde mich freuen, wenn du dich auch mal dorthin verirrst ;)

    http://schlaraffenlandparty.blogspot.com

    ich stelle produkte vor, poste leckere rezeptideen oder schreibe über interessante websites.

    ich hoffe, ich konnte dein interesse wecken und freue mich über feedback oder den ein oder anderen leser mehr :)

    danke und liebe grüße,
    schlaraffenlandparty

    AntwortenLöschen
  3. Hey
    oh und noch mal eine die bei 50f mitmacht =)
    immer wieder treffe ich auf blogger die auch mit machen, das ist total toll :P
    deinen blog finde ich sehr sehr schön<3
    hättest du lust auf gegenseitiges verfolgen?
    würde mich freuen ;)
    Elske

    AntwortenLöschen
  4. Ja, man sollte es wirklich gelesen haben! Ich fand es auch wirklich richtig gut!

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das Buch gelesen. Irgendwie hat es meinen Vorstellungen dann doch nicht entsprochen...
    Also mein Favorit ist es nicht. :)
    Was ich aber empfehlen könnte wäre "Die Tribute von Panem" - Es kommt auch bald ein Film in den deutschen Kinos raus... :D
    "Seelen" ist übrigens auch ein sehr tolles Buch.. :D

    AntwortenLöschen